6 Tipps zur Bewertung einer Uhr

Die Welt der Uhren ist spannend und faszinierend. Uhren sind wie Parfums Objekte der Begierde und es ist schwer zu sagen, ob der geforderte Preis stimmt oder exorbitant ist. Dieses Preisproblem tritt nur auf, wenn Sie eine seltene, antike oder limitierte Uhr kaufen möchten. Wenn Sie nur ein Modell kaufen, das von Armbanduhrgiganten hergestellt wird, wird der maximale Verkaufspreis immer im Katalog und auf den Websites der Unternehmen angegeben.

Wie erkennt man den Wert einer Uhr? Es ist schwer, eine Uhr anhand von online gestellten Bildern zu bewerten. Wichtig ist, den Zustand der Uhr einschließlich des Uhrwerks zu überprüfen. Es ist schwer, anhand von Bildern im World Wide Web eine wertvolle Uhr zu beurteilen. Leider bezeichnen die Leute Dinge zufällig als Antiquitäten oder wertvoll, aber in Wirklichkeit ist die Uhr eine von Tausenden. Nur weil es „alt“ ist, heißt das noch lange nicht, dass es einen hohen Wert hat.

Heute sammeln Menschen auf der ganzen Welt Uhren nach Funktionalität, ästhetischem Wert und Vintage-Wert. Die Bewertung einer Uhr muss Aspekte beinhalten wie: Qualität, Handwerkskunst, Verfügbarkeit, Geschichte, Ruf, Einzigartigkeit und mehr.

1. Betrachten Sie sorgfältig die „Qualität“ der Uhr. Informieren Sie sich über Design und Konstruktion. Untersuchen Sie das Gehäuse, das Zifferblatt und das Uhrwerk. Wichtige Faktoren sind Funktionalität, Ganggenauigkeit, Fertigungssicherheit und Langlebigkeit. Um ein „Sammlerstück“ zu werden, muss eine Uhr ein Stück Geschichte mitbringen.

2. Informieren Sie sich über die kleinsten Konstruktionsdetails. Aspekte, die eine Rolle spielen, sind Innovationsfähigkeit, Komplexität der Bewegungen und die mechanischen Funktionen. Manchmal gewinnt eine Uhr an Wert, da sie eine Veränderung in der Art und Weise darstellt, wie Uhren funktionieren, sagen wir zum Beispiel die erste Digital- oder Automatikuhr.

3. Bestimmen Sie seinen Wert basierend darauf, wie viele den Markt überschwemmen. Je weniger Nummern, desto „sammelbarer“ ist eine Uhr. Oder ob es einer großen Persönlichkeit wie „Einstein“ gehörte oder „Geschichte schreiben“ mitwirkte, getragen wurde, als jemand zum ersten Mal den höchsten Berg bestieg oder um die Welt flog.

4. Berücksichtigen Sie die Nachfrage nach der Uhr. Einige Uhren sind bei Sammlern beliebt, nicht weil sie selten sind, sondern weil sie ausgefallen oder „anders“ sind und einen großen Kuriositätswert haben. Eine Uhr kann aufgrund ihres Markennamens an Bedeutung gewinnen, zum Beispiel besitzen viele gerne eine „goldene Rolex“.

5. Wägen Sie die Vor- und Nachteile des guten Rufs ab. Viele Uhren verkaufen sich nur, weil x, y oder z sie gemacht haben. Sehr oft bezieht ein Hersteller Uhren von anderen und verkauft sie mit seinem „Label“. Und diese Uhren sind wegen eines „Markennamens“ bekannt.

6. Finden Sie heraus, was die Uhr auf dem Markt erzielen wird, indem Sie eine Umfrage durchführen. Fragen Sie, ob der Besitzer ein unabhängiges Gutachten eines Uhrenexperten vorlegt.

Beliebte Marken sind unter anderem: Rolex, Breitling, Heuer, Omega, Patek Phillippe, IWC und Girard Perregaux.

Sammler und Kenner auf der ganzen Welt berücksichtigen: das Alter einer Uhr, die Einzigartigkeit, den Hersteller, das Ausgabedatum, die Seltenheit, die Mechanik, das Uhrwerk und die Reparatur. Ein weiterer möglicherweise wichtiger Faktor ist der Besitz.

Erfahren Sie mehr über Uhren im World Wide Web, von Auktionen und Uhrenausstellungen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sehen Sie sich berühmte Sammlungen an. Machen Sie sich Notizen und wägen Sie die Vor- und Nachteile des Sammelns ab. Entscheiden Sie, ob ich durch Mechanik sammeln oder verwenden möchte. Oder interessiert mich, wer die Uhr wann getragen hat. Finden Sie Ihre eigene Nische und Ebene und „beobachten Sie die Uhren“.


Automatisch vom Englischen übersetzt