Die fließende Mode der Damenuhren

Bevor die Armbanduhr zu einem modischen Grundnahrungsmittel wurde, trugen Frauen Uhren bereits als Anhänger um den Hals. Es gab Varianten der Anhänger, die an langen Ketten um den Hals getragen wurden. Eine solche Variante ist die Taschenuhr. Es war normalerweise im Taillenband der Frau oder in einer kleinen Tasche in den Nähten des Kleides versteckt, wo das Mieder mit dem Rock verbunden war.

Überraschenderweise genossen Frauen mehr Vorrecht, wie sie ihre Uhren tragen oder stylen sollten. Abgesehen davon, dass sie sie um den Hals trugen, trugen sie sie auch mit einer Nadel als Broschen, als Ohrringe oder sogar als Ringe!

Aktuelle Damenuhrenmode

Derzeit werden feine Damenuhren immer mit der Einführung neuer Modelle und Stile aktualisiert. Oft werden jährliche Stile und Designs eingeführt, was es jeder modischen Frau fast unmöglich macht, sich auf einfache Zeitmesser zu beschränken. Der Aufbau einer Basissammlung ist jedoch wichtig. Dazu müssen Sie alle Kategorien von Armbanduhren abdecken: Kleidung, Schmuck und Sport. Eine Marke kann alles führen, was unter jede der aufgeführten Kategorien fällt; Sie können jedoch eine interessantere Sammlung aufbauen, indem Sie aus Sammlungen vieler Uhrmacher auswählen.

Sportliche Zeitmesser

Sportuhren wurden geschaffen, um den Bedürfnissen der aktiven Frau gerecht zu werden. Es spielt keine Rolle, was Ihre bevorzugte körperliche Aktivität ist – es kann so extrem sein wie Klettern oder Tauchen im Meer, oder es kann ziemlich konventionell sein, wie Laufen oder Pilates. Sie benötigen eine leistungsstarke Uhr, die sowohl im als auch außerhalb des Wassers funktioniert und über einen Chronographen, Alarm oder eine Stoppuhr verfügt. Aus diesem Grund werden Sportmodelle auch mit langlebigen Teilen aus Leder, Gummi, Stahl und sogar Titan hergestellt. Diese großartigen Zeitmesser haben im Vergleich zu ihren männlichen Pendants kleinere Teile und dünnere Bänder. Pastellfarbene Modelle passen gut zu hellem Teint und dunklere Haut passt besser zu Trägern und Gesichtern, die entweder neutral gefärbt sind oder extrem helle Farben haben.

Kleideruhren

Zeitmesser für schicke Anlässe sind die zweite Kategorie, die es zu berücksichtigen gilt. Kleideruhren sind Grundnahrungsmittel für jede Frau. Traditionell bedeutete dieser Uhrenstil oft ein klassisches Design und in Weißgold oder Gelb; Unnötig zu erwähnen, dass sie der Inbegriff von Eleganz waren. Heutzutage ist die Charakteristik dieses Stils viel lockerer. Eine Uhr ohne Klettverschluss, Gummibänder, übergroße Teile oder sogar riesige Markierungen ist geeignet, und diese Stile können einen reibungslosen Übergang von formellen Veranstaltungen zu zwangloseren Anlässen ermöglichen.

Juwelenbesetzte Uhren

Schmuckuhren sind solche, deren Herstellung und Zusammenstellung lange Zeiträume der Handwerkskunst erforderte. Oft werden diese feinen Stücke mit Steinen und Edelsteinen verziert, die entsprechend ausgewählt und aufeinander abgestimmt wurden, basierend auf Farbe, Klarheit und sogar Perfektion, bevor sie in die Uhr eingesetzt werden.

Fazit

Die Geschichte der feinen Uhren für Frauen weckt wirklich das Interesse, wie sie von Taschenuhren zu den eleganten Uhren übergegangen sind, die wir jetzt sehen. Vergessen Sie nicht, eine Uhr zu wählen, die Sie bequem tragen werden. Wenn Sie sich nur für eine Uhr entscheiden mussten, wählen Sie eine Uhr, die nicht in eine der oben genannten Kategorien eingeordnet ist.


Automatisch vom Englischen übersetzt