Eine kurze Geschichte des Edelstahlschmucks

Die Popularität von Stahlschmuck kann heute direkt mit seinen Hardcore-Eigenschaften in Verbindung gebracht werden, die es ihm ermöglichen, praktisch unzerstörbar zu sein. Es ist der Übermensch aller Metalle. Rostfreier Stahl wurde zwischen 1900 und 1915 entdeckt, aber es gab Bemühungen, das Metall aus dem Jahr 1821 zu sammeln. Beim Experimentieren mit Metalllegierungen und ihrer Beständigkeit gegen die meisten Säuren stießen sie auf eine neue Kombination, die Stahl erzeugte.

Dazu muss Chrom verwendet werden. Ein Franzose namens Berthier untersuchte die Eisenmatrix und die Auswirkungen, die Chrom darauf hatte. Er fand heraus, dass mindestens 10,5 % Chrom verwendet werden müssen, um die Metalle haltbarer zu machen. Später im Jahr 1872 fand ein anderer Franzose namens Brustlein heraus, dass Kohlenstoff (mindestens 0,15 %) mit Chrom und Eisen gemischt werden musste, um rostfreien Stahl herzustellen.

Zunächst wurde Stahl hauptsächlich für Industrieartikel wie Autogrills, Haushaltsgeräte, Eisenbahnen, Fahrzeuge und viele andere Handelsartikel verwendet. Später begannen Juweliere zu erkennen, welchen Wert Stahlstücke für diejenigen haben könnten, die nach ewigem Schmuck suchen. 1847 kam Stahlschmuck in Form von Uhren auf. Sie wurden von der Cartier-Dynastie in Paris, Frankreich, geschaffen, die von Louis-Francois Cartier gegründet wurde. Diese Armbanduhren wurden für ihre Herrenschmucklinie kreiert.

Im Laufe der Jahre begannen die Menschen, mehr Trends im Bereich Edelstahlschmuck zu sehen. In den 1980er Jahren wurden unter anderem Stahlarmbänder, Stahlringe und Ohrringe leicht erhältlich. Die Popularität der Edelstahlarmbanduhren, von denen bekannt ist, dass sie sehr lange halten, hat möglicherweise das Wachstum von Stahl in der Schmuckmode beeinflusst. Schmuck aus Stahl ist nicht nur ein modisches Stück, sondern wird auch von Ärzten Patienten empfohlen, die allergisch auf Nickel reagieren, das in Sterlingsilber und Gold unter 14 Karat enthalten ist.

Edelstahl wird oft mit Gold verglichen, weil beide lange halten und Stil ausstrahlen. Natürlich überdauert Edelstahlschmuck Gold, weil er gegen viel mehr Elemente, einschließlich der Zeit selbst, immun ist. Schmucksammler, die nach einem Look abseits des Mainstreams suchen, haben Edelstahlringe und -armbänder gegenüber Sterlingsilber und Gold gewählt. Im Vergleich zu Sterlingsilber hat Stahl eine dunklere silbergraue Farbe. Immer mehr Menschen tendieren mehr zu Stahl, insbesondere bei Herrenschmuck. Es gibt verschiedene Arten von Stahlschmuckoberflächen, wie z. B. warmgewalzt, kaltgewalzt, gebürstet, reflektierend, spiegelnd, perlgestrahlt, wärmegefärbt, satiniert, grob abrasiv und blankgeglüht. Sie werden in verschiedene Typen eingeteilt, die in Serien zwischen 100 und 600 nummeriert sind.

Es gibt mehr Juweliere, die Stahl für Frauen und Männer verkaufen, darunter Armbänder, Ringe, Halsketten, Uhren, Fußkettchen und Ohrringe. Edelstahl ist aufgrund seiner lebenslangen Garantie beliebter als herkömmliche Metalle. Stahl ist bei weitem eines der begehrtesten Metalle, nicht nur in der Schmuckindustrie, sondern auch in der Wohnungs-, Bau-, Dekorations- und anderen Industrien, die langlebige Materialien erfordern.


Automatisch vom Englischen übersetzt