Luxusuhren – Eine Einführung für Sammler

Luxusuhren haben eine lange und bewegte Geschichte. Die legendären Schweizer Uhrmacher stammen aus dem 16. Jahrhundert, als Hugenotten, Anhänger von Johannes Calvin, vor der Verfolgung in Frankreich in die Sicherheit der Schweizer Alpen bei Genf flohen.

Hugenottenuhrmacher kombinierten ihre Fähigkeiten und Techniken mit denen der Genfer Juweliere und Goldschmiede, um Uhren herzustellen. Es war ein Mittel, um ihren Lebensunterhalt unter calvinistischer Herrschaft fortzusetzen, die das Tragen von Schmuck verbot. Uhren wurden als praktisches Accessoire zugelassen und so entstand eine Industrie, die bis heute weltweit für ihre hohe Qualität und Schönheit bekannt ist.

Ein Überblick über die Geschichte der Luxusuhren

Luxusuhren sind heute ebenso funktional wie stilvoll und schön. Sie werden als Sammlerstücke, Statussymbole und Kunst geschätzt. Einige Luxusuhrenmarken wie Rolex sind bekannte Namen, aber einige der luxuriösesten sind dem Durchschnittsbürger so gut wie unbekannt. Und es gibt Dutzende von feinen Luxusuhrmachern in der Schweiz, in Frankreich und anderswo, die alle Uhren lohnenswert machen.

Eine Luxusuhr ist ein Kunstwerk und ein Meisterwerk der Handwerkskunst. Einige Luxusuhren haben 800 oder mehr Komponenten und werden noch von Hand zusammengebaut. Am unteren Ende werden Luxusuhren für etwa 1.000 US-Dollar verkauft. Viele Luxusuhren kosten das 30-fache oder mehr, einige werden für fast eine Million Dollar verkauft.

Sammeln von Luxusuhren

Ein angehender Sammler, der sich für Luxusuhren interessiert, wird vielleicht von der Vielfalt der Auswahl von einfach elegant bis hin zu atemberaubend schönen und facettenreichen Funktionen überwältigt sein, die in feinen Zeitmessern von Dutzenden renommierter Hersteller verfügbar sind.

Ein guter Ratschlag für jeden, der seine Sammlung um eine Luxusuhr erweitern möchte, ist, die Uhren und die Unternehmen zu studieren, bevor Sie eine spontan kaufen. Beim Kauf einer Luxusuhr sind mehrere Faktoren zu beachten, insbesondere wenn diese teilweise als Investition erworben wird.

Der Ruf der Marke ist wichtig. Anstatt sich nur auf einen Verkäufer zu verlassen, sprechen Sie mit Besitzern von Luxusuhren, studieren Sie die verfügbaren Informationen über die Uhrmacher und ihre Uhren und erfahren Sie, was Händler und Sammler auf Internet-Foren-Sites über Uhren sagen.

Luxusuhren mit Mehrwert

Viele Uhrenkenner legen großen Wert auf die Anzahl der Komplikationen, die eine Uhr hat. Komplikationen sind andere mechanische Funktionen als die grundlegende Zeitangabe wie ewiger Kalender, zweite Zeitzone oder Mondphasen. Generell gilt: Je mehr Komplikationen eine Uhr hat, desto wertvoller ist sie.

Andere Uhrenliebhaber interessieren sich für die Schönheit oder den Stil des Geräts. Diese Uhrenkäufer suchen nach schlanken, eleganten Designs und Ornamenten wie Diamanten oder anderen Edelsteinen.

Weitere Details, die beim Kauf einer Luxusuhr zu beachten sind, die ihren Wert im Laufe der Zeit steigern kann, sind ihre Seltenheit, ob es sich um eine limitierte oder eine Sonderedition handelt, ihre Garantie und bei gebrauchten Uhren die Rückverfolgbarkeit der Provenienz.

Subtile Unterschiede zwischen Luxusuhrenmarken

Mit diesen grundlegenden Tipps im Hinterkopf finden Sie hier ein paar Dinge, die Sie über einige Luxusuhrenmarken wissen sollten. Rolex und Cartier sind die beiden bekanntesten Marken und beide stellen feine Uhren in einer breiten Preisspanne her. Die bekanntesten Marken sind bei Sammlern nicht immer die begehrtesten. In Bezug auf Status und Gesamtqualität gibt es mehrere Luxusuhren, die für Kenner und Liebhaber wertvoll sind.

Luxusuhren für Segler, Kontaktsportarten und andere besondere Interessen

Zwei der besten Schweizer Uhren sind Patek Philippe und Bregeut. Beide Unternehmen stellen exquisite Uhren mit mehreren Komplikationen und Juwelen her. Patek Philippe hält den Rekord bei der Anzahl der Komplikationen. 1989 kreierten sie zu Ehren ihres 150-jährigen Bestehens eine Taschenuhr mit 33 Komplikationen, darunter eine Himmelskarte mit 2.800 Sternen. Andere Luxusuhrenhersteller mit solidem Ruf sind Piaget und Bulgari aus Italien.

Einige Uhren sind für Special Interest-Märkte konzipiert. Breitling wird von Piloten wegen ihres aeronautischen Designs bevorzugt. Die Airman 7-Uhren von Glycine können bis zu vier Zeitzonen anzeigen, perfekt für Reisende. Corums Admirals‘ Cup Tide 44 misst die Kraft der Gezeiten und Strömungen basierend auf der Mondphase und ist damit perfekt für Segler. Und für diejenigen, die Kontaktsportarten betreiben, sind die Reverso-Uhren von Jaeger so konstruiert, dass das Zifferblatt umgedreht werden kann.

Viele Uhrmacher haben Modelle mit Skelettboden, die entworfen wurden, um die großartige Technik der mechanischen Arbeiten im Inneren zu demonstrieren. Andere geben einen winzigen Teil des Inneren durch das Gesicht frei. Dies sind perfekte Uhren für Sammler, die die Technik schätzen.

Eine Möglichkeit, mit dem Sammeln von Luxusuhren zu beginnen, ist der Kauf einer gebrauchten. Viele autorisierte Händler haben Uhren generalüberholt und bieten auch eine Garantie dafür.

Luxusuhren sind online erhältlich, manchmal bei autorisierten Händlern. Seien Sie vorsichtig, denn wenn die Herstellergarantie fehlt oder die Seriennummern entfernt wurden, kann die Uhr möglicherweise nicht gewartet werden. Websites wie eBay oder HighEndCrazy.com sind großartige Orte, um Luxusuhren zu finden. Nehmen Sie sich einfach Zeit und wissen Sie, was Sie wollen, bevor Sie Ihren Kauf tätigen.


Automatisch vom Englischen übersetzt